Na, sowas. Fast hätte ich das Datum von Josls Halloween-Fest vergessen. Am 30.10. hatten wir ein kurzes Gastspiel in seinem Keller. Das Ambiente war herbstlich adäquat vorbereitet. Leider hatten einige Leute scheinbar keine Motivation, sich durch dicke Nebelbänke zum coolsten Partymacher im Pallinger Kreis zu verirren, ich hatte da schon ein paar Leutchen mehr erwartet. Ich selbst war etwas skeptisch, aber das ist bei mir schon Gewohnheit. Doch trotz aller Bedenken gestaltete sich der Abend sehr angenehm und kurzweilig. Erst um halb fünf Uhr morgens kam ich ins Bett, weil der Josl auf seinem Ghettoblaster mit guter Musik für den "harten Kern" den Morgen anbrechen liess. Und "Yes" sind für mich natürlich Pflicht. Tja, in Sachen "Durchhalte-Vermögen" sah es bei Rüd und Toto genauso aus, wie bei einer Reihe Teilnehmer akademischer Couleur, wie man auf den Bildern rechts oben unschwer erkennen kann.

Wer immer eine Einladung zu einem von Josls Festen bekommt, kann auf eine Überraschung gefasst sein und dies als eine Art Ehre betrachten. Ich hoffe, ich kann wieder einmal im Sommer auf so einem Fest zugegen sein.......als Partyschreck in meiner legendären Bühnenhose:-) vom Schneider Papa Guyé aus dem Senegal. Andererseits spiele ich schon seit längerem mit dem Gedanken, mir einen neuen Zwirn beim Wolfi Erl zu besorgen, der für die Produkte der eleganteren Art zuständig ist....aber unlängst habe ich mal wieder die "Raumpatroullie" gesehen. Solche Klamotten müssen her....besonders die der dort vertretenen Damen.

(25.11.05.RS)